Mitternachtsspitzen
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 19.04.2017

Yoshi will nach Hause (nicht nur telefonieren)!

Vermittlungs – Nr.: 17/51


Rasse: Dackel – Mix


Geburtsdatum: 06/2011


Im Tierheim seit: 08.01.2017


Geschlecht: männlich / kastriert


*************************


Yoshi kam leider schon zum zweiten Mal zu uns zurück, weil er gegenüber seinen Besitzern seine Zähne eingesetzt hat. Der hübsche kleine Rüde ist selbstbewusst und menschenbezogen.


Er wünscht sich einen hundeerfahrenen, souveränen Zweibeiner, der sicher Entscheidungen trifft und dem Hund zeigt, dass er nicht die Verantwortung übernehmen muss.


Unser Yoshi ist stubenrein, kennt das Mitfahren in Auto, Bus und Bahn und bleibt problemlos allein zu Hause. Mit seinen Artgenossen kommt er grundsätzlich gut aus, manche Rüden sind ihm allerdings weniger sympathisch. Seine neuen Menschen sollten bereits Erfahrung mit schwierigeren Hunden haben und von Anfang an konsequent mit ihm umgehen, damit er sich nicht dafür zuständig fühlt, über Ressourcen wie Futter und Spielzeug zu wachen und seinen Zweibeiner zu beschützen. Kinder sollten nicht mit im Haushalt leben.


Sind Sie vielleicht der richtige Mensch für Yoshi? Er wartet im Struppi-Haus auf ein schönes endgültiges Zuhause.

Seine Tierpfleger erreichen Sie auch telefonisch unter 030 / 76 888 156.


http://www.tierschutz-berlin.de/nc/tierheim/tiervermittlung/hunde.html


Bitte beachten Sie:


Wir können unsere Tierdatenbank leider nicht täglich aktualisieren. Wenn Sie sich für dieses Tier interessieren, fragen Sie bitte möglichst vor einem Besuch telefonisch bei uns nach, ob das Tier noch im Tierheim ist oder bereits vermittelt wurde.

Sofern oben keine direkte Kontaktnummer angegeben ist, wenden Sie sich dazu bitte an die 030 / 76 888-0.

Bitte geben Sie dabei unbedingt die Vermittlungsnummer und die Tierart (Hund, Katze, Kleintier etc.) an.
Vielen Dank!

Nickname 19.04.2017, 17.12| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: LIEBE TRÄGT EIN WEICHES FELL

Schadenfreude - reinste Freude!

Das Thema Aussetzen von Haustieren ist an sich überhaupt nicht lustig; und ich vertrete die Meinung, dass den Menschen, die es tun, Gleiches mit Gleichem vergolten werden sollte: Irgendwo in der Einöde an einen Baum oder an die Leitplanke einer Autobahn gebunden, ohne einen Tropfen Wasser der sengenden Sonne ausgeliefert - und erst in allerletzter Sekunde gerettet (was vielen der ausgesetzten Tieren leider nicht vergönnt ist). Über die folgende Geschichte musste ich aber doch schmunzeln:


Ein Mann will die Katze seiner Frau heimlich loswerden und beschließt, sie auszusetzen. Er nimmt sie mit ins Auto, fährt zwanzig Häuser weit, setzt die Katze aus und fährt heim. Zehn Minuten später ist die Katze auch wieder da. "Na gut", denkt sich der Mann, "war vielleicht ein wenig zu kurz, die Strecke". Er setzt sich wieder mit der Katze ins Auto, fährt fünf Kilometer weit und setzt sie aus. Zwanzig Minuten später ist die Katze wieder zu Hause. "Jetzt reichts!", denkt sich der Mann, nimmt die Katze mit ins Auto und fährt 20 Kilometer, dann durch den Wald, über eine Brücke, rechts, links und setzt die Katze dann schließlich mitten im Wald auf einer Lichtung aus. Eine halbe Stunde später ruft der Mann zu Hause an. "Ist die Katze da?" fragt er seine Frau. "Ja natürlich, warum?" "Hol sie doch mal ans Telefon, ich habe mich verfahren!"


Ich bin sicher, die Katze hat ihm den Heimweg erklärt - denn anders als Menschen tragen Tiere uns nichts nach und verzeihen uns  alles.


Nickname 19.04.2017, 16.15| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: VON TIEREN UND MENSCHEN

2017
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
ÜBER MICH:Geboren vor 61 Jahren als waschechte Berliner Pflanze, mit reinem Spreewasser getauft und in der Heimatstadt fest verwurzelt geblieben.
Verheiratet mit dem besten aller Ehemänner und glückliches Frauchen von drei allerliebsten Fellnasen.


Letzte Kommentare
Monika:
Wir wünschen euch allen von Herzen ein frohes
...mehr

Mondbub:
Liebe Bärliner,das Vorbloggen machen wir auf
...mehr

mondbub:
Das wünschen wir der Kleinen auch. Ach, was i
...mehr

mondbub:
Liebe Sabine,ich kann von mir sagen, dass ich
...mehr

:
Macht nix,liebe Sabine.Ja,hier ists nun auch
...mehr

:
Schön und wahr ist das,liebe Sabine,es fehlt
...mehr

Monika:
Hallo, liebe Nelly,nach einigen Schwierigkeit
...mehr

:
Liebe Sabine,das sind wieder sehr schöne Kraf
...mehr

:
Ich freu mich mit für Herby,liebe Sabine.Er i
...mehr

gerda.f:
Ganz liebe Grüsse.Was man vielen Tieren an tu
...mehr