Mitternachtsspitzen

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: SEELENGARTEN

GEDANKEN, DIE KRAFT GEBEN: WANDEL UND VERÄNDERUNG




"Wandel und Wachstum
eröffnen mir aufregende Möglichkeiten.
Inmitten aller Veränderungen
bin ich stets sicher und behütet."


*********


"Ich beginne und beende jeden Tag damit,
dass ich für alle Segnungen danke,
die mir geschenkt werden."


LOUISE L. Hay

Nickname 24.03.2020, 07.31 | (0/0) Kommentare | PL

WOHIN MAN SIEHT...

begegnet man zurzeit gestressten Menschen mit besorgten, traurigen Mienen. Völlig zu Recht, denn schließlich haben wir es mit einem brandgefährlichen Gegner zu tun. Meine Hochachtung und mein Respekt gelten besonders denjenigen, die zurzeit Übermenschliches leisten, um einerseits so viele Leben wie möglich zu retten und andererseits den Laden am Laufen zu halten. Ich finde, es ist unsere verdammte Pflicht und Schuldigkeit, sie zu unterstützen, indem wir uns ALLE an die Regeln halten, uns weitestgehend zurückziehen und auf die Weise den Feind einfach aushungern. A propos: Einkaufen gehen ist momentan ja eine ganz spezielle Herausforderung. Vor allem Blattgold (das ist das neue Synonym für Toilettenpapier) zu ergattern gleicht einem Sechser im Lotto. Ich schreibe schon längst keine Liste mehr, weil ich die Hälfte von dem, was darauf steht, ja doch nicht bekomme. Stattdessen gehe ich alle zehn Tage in den Supermarkt - immer in denselben, weil ich mir denke, je weniger verschiedene  Orte ich aufsuche, desto weniger laufe ich Gefahr, mich anzustecken – nehme mit, was es gibt und schaue, was ich daraus zaubern kann. Not macht erfinderisch, und warum nicht mal der Phantasie freien Lauf lassen? Meine Eltern und Großeltern würden milde lächeln und sagen, Kind, was willst du, das ist alles nichts gegen das, was wir nach ´45 hatten.

 

Recht hätten sie. Und da ist noch etwas: 




Ich danke jeden Tag dem lieben Gott, meinem Schicksal und meinen Eltern für all das Gute in meinem Leben. Für das Fleckchen Erde, das ich mein eigen nennen darf, für meinen Mann und unsere geliebten Fellkinder. Dafür, dass ich gesund bin und bleibe, genug zu essen und zu trinken habe und in Frieden leben kann. Deswegen habe ich beschlossen, von jetzt an jeden Tag ein kleines Licht anzuzünden, um diese dunkle Zeit für meine Leserinnen und Leser ein bisschen heller zu machen. Tun möchte ich das mit meinen Beiträgen, die ich hier schreibe. Lustiges, Humorvolles, Nachdenkliches, Heiteres und Besinnliches sollen sich abwechseln. Selbstverständlich werde ich weiterhin auf das Leiden der Tiere, speziell der Hunde, hinweisen, deren Elend in diesen Tagen noch viel größer ist, als in normalen Zeiten. Und ich werde Ihnen viele der armen Seelen vorstellen, die unter erbärmlichsten Bedingungen ihr Dasein fristen und verzweifelt auf liebevolle Aufnahme bei guten Menschen warten. Irgendwann wird Vermittlung ja wieder möglich sein, dann soll  keines der Tiere auch nur einen Tag länger warten müssen, als unbedingt nötig. Abstand ist Fürsorge, ja. Das gilt aber nur für das Vermeiden körperlicher Nähe. Seelisch dürfen wir mit unseren Lieben und unseren Mitgeschöpfen gern enger zusammenrücken denn je.


Also: Halten Sie inne und besinnen Sie sich – auf sich selbst und das, was wirklich zählt. Ich wünsche Ihnen gute Unterhaltung beim Lesen und bitte bleiben Sie gesund!

Nickname 23.03.2020, 20.55 | (0/0) Kommentare | PL

WIE MAN ES BETRACHTET

"Es gibt keine Fremden - 
nur Freunde, die wir
 noch kennenlernen müssen."

(Gehört in der US-Fernsehserie 'HOTEL')


Nickname 31.01.2019, 20.14 | (0/0) Kommentare | PL

GEGEN DIE AUFSCHIEBERITIS

Aus dem "BALD!" können wir ein "JETZT!" bauen -
sonst wird bald ein "NIE!" daraus...

(gehört im Sat1-Frühstücksfernsehen
 und für beherzigenswert befunden)

Nickname 31.01.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | PL

ZEIT DER HEIMLICHKEITEN

Hinter dieser Tür...




...wartet bestimmt der Weihnachtsmann!


WIR WÜNSCHEN FROHE FEIERTAGE

 UND EINE SCHÖNE BESCHERUNG! 



Nickname 24.12.2018, 15.30 | (0/0) Kommentare | PL

EINE FRAGE, DIE UNS BEWEGT


Wann fängt Weihnachten an?

"Wenn der Schwache dem Starken

seine Schwäche vergibt,
wenn der Starke die Kräfte
des Schwachen liebt.


Wenn der Habewas
mit dem Habenichts teilt,
wenn der Laute
bei dem Stummen verweilt
und begreift, was der Stumme
ihm sagen will.
Wenn das Leise laut wird
und das Laute still.


Wenn das Bedeutungsvolle
bedeutungslos,
das scheinbar Unwichtige
wichtig und groß.


Wenn mitten im Dunkel
ein winzige Licht
Geborgenheit,
helles Leben verspricht.


Und du zögerst nicht, sondern du
gehst so, wie du bist,
darauf zu -


dann ja dann
fängt Weihnachten an."


(Verf.: ROLF KRENZER)




In diesem Sinne:


Uns allen viel Licht, Liebe
und ein verständnisvolles Miteinander!

Nickname 19.12.2018, 09.55 | (0/0) Kommentare | PL

VIER KERZEN



Vier Kerzen brannten auf dem Adventskranz. Es war ganz still. So still, dass man hörte, wie die Kerzen zu reden begannen.

Die erste Kerze seufzte und sagte:
"Ich heiße Frieden. Mein Licht leuchtet, aber die Menschen halten keinen Frieden, sie wollen mich nicht."
Ihr Licht wurde immer kleiner und verlosch schließlich ganz.


Die zweite Kerze flackerte und sagte: "Ich heiße Glauben. Aber ich bin überflüssig. Die Menschen wollen von Gott nichts wissen. Es hat keinen Sinn mehr, dass ich brenne."
Ein Luftzug wehte durch den Raum, und die zweite Kerze war aus.


Leise und traurig begann nun die dritte Kerze zu sprechen: "Ich heiße Liebe. Ich habe keine Kraft mehr zu brennen. Die Menschen stellen mich an die Seite. Sie sehen nur sich selbst und nicht die anderen, die sie liebhaben sollen." Und mit einem letzten Aufflackern war auch dieses Licht ausgelöscht.


Da kam ein Kind in das Zimmer. Es schaute die Kerzen an und sagte: "Aber, aber, ihr sollt doch brennen und nicht aus sein! "Und es fing an zu weinen.


Da meldete sich auch die vierte Kerze zu Wort: "Hab keine Angst! Ich heiße Hoffnung. Solange ich brenne, können wir auch die anderen Kerzen wieder anzünden." Mit einem Streichholz nahm das Kind Licht von dieser Kerze und zündete die anderen Lichter an.


(Anya Peter)



Nickname 09.12.2018, 11.29 | (0/0) Kommentare | PL

15. NOVEMBER 2018: ES LIEGT NICHT AN DEN ANDEREN

HEUTE ÜBERNEHME ICH 
die volle Verantwortung
für mein Leben.
Ich mache keine Situation
und keinen Menschen verantwortlich für das,
was sich in meinem Leben zeigt.



Ich übernehme die volle Verantwortung
 für mein Denken, mein Sprechen,
 mein Handeln, mein Sein.

Nickname 15.11.2018, 08.45 | (0/0) Kommentare | PL

13. NOVEMBER 2018: VERGEBUNG

HEUTE, an diesem Tag,
wähle ich Frieden.

ICH VERGEBE einem Menschen,
mit dem ich Unfrieden fühle,
auch wenn ich mit seinem Tun
nicht einverstanden sein kann.



ICH FÜHLE
Frieden in mir.

Nickname 13.11.2018, 07.50 | (0/0) Kommentare | PL

9. NOVEMBER 2018: ES IST ALLES NUR GELIEHEN

HEUTE ERKENNE ICH,
dass die Dinge, die mich umgeben,
mir nur für die Dauer meines
Aufenthaltes auf der Erde gehören.



Ich erlaube mir heute,
meine irdischen Besitztümer
nur als Leihgaben zu betrachten.

Nickname 09.11.2018, 09.35 | (0/0) Kommentare | PL

2020
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
ÜBER MICH:Geboren vor 64 Jahren als waschechte Berliner Pflanze, mit reinem Spreewasser getauft und in der Heimatstadt fest verwurzelt geblieben.
Verheiratet mit dem besten aller Ehemänner und glückliches Frauchen von sieben allerliebsten Fellnasen.


Besucherzaehler