Mitternachtsspitzen
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 14.04.2017

Alte Liebe rostet nicht

Das Auto ist nach wie vor der Deutschen liebstes Kind, daran hat sich seit Wirtschaftswunderzeiten kaum etwas geändert. Laut Statistik verbringt der männliche deutsche Autofahrer im Schnitt rund 100 Stunden pro Jahr ( also über vier ganze Tage und Nächte) - damit, voller Hingabe an seinem fahrbaren Untersatz herumzubasteln, ihn zu waschen, zu ölen und zu salben. Das ist mehr als mit seinen Freunden am Stammtisch oder auf dem Fußballplatz. Die Zeit, die er seiner Partnerin und/oder seinen Kindern widmet, liegt noch weiter abgeschlagen auf Platz 4!



Aber nicht nur das so genannte starke Geschlecht hängt mit inniger Liebe an seinem Automobil, wie die folgende Geschichte beweist:


Aus Glück und Freude über das unverhoffte Wiedersehen mit ihrem alten Wagen wäre eine Seniorenheimbewohnerin aus der schwäbischen Gemeinde Burgau um ein Haar zur Diebin geworden. Die72-jährige Rentnerin sah während eines Spaziergangs ihr bereits vor längerer Zeit verkauftes Auto am Straßenrand stehen. Laut Polizeibericht stellte die Frau ihre Gehhilfe kurzerhand am Bordstein ab, setzte sich ans Steuer ihres früheren Fahrzeugs (zu dem sie immer noch einen Zweitschlüssel als Andenken in ihrer Handtasche bei sich trug) und fuhr davon. Ein Streifenwagen konnte die Fahrt erst vor dem Altersheim stoppen. Der Schlüssel wurde natürlich von den Beamten sogleich beschlagnahmt.


Der neue Eigentümer des Oldtimers – ein 23-jähriger Mann, zufällig selbst Altenpfleger – zeigte Verständnis und nahm den Vorfall mit Humor. Er versprach, die Seniorin in Zukunft manchmal an seinem freien Tag zu einer Spritztour mit ihrem geliebten Wagen abzuholen.



Endlich einmal jemand, der seinen Beruf nicht nur als Job zum Zweck des Geldverdienens, sondern dem Wortsinne nach als Berufung sieht. Das lässt hoffen, finde ich.



Nickname 14.04.2017, 16.35| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: ZEITREISE UND GEDANKENFLUG

Ach, du dickes Ei: An Oder und Neiße regnet es durch





Wie man sich´s abgewöhnt:

"Schnäppchen! Marlboro aus gesundheitlichen Gründen zum D-Mark Preis abzugeben"


***


Keine faulen Ausreden:

"Wenn Sie diese Rechnung nicht erhalten, ist das kein Grund, den unten stehenden Betrag nicht zu zahlen."


***


Lernen im Schlaf:

"Junger Lehrer sucht Zimmer mit Bett, in dem Unterricht erteilt werden kann"


***


Das ist fair:

"Ich muss zugeben, dass die Zeugin die reine Wahrheit sagt, auch wenn sie meine Schwiegermutter ist."


***


Polyglottes Gebrüll:

"Übernehme Schreiarbeiten in Deutsch, Englisch, Französisch"


***


Kaum zu glauben:

"Was Sie da gerade behaupten, wird meinen verstorbenen Bruder ebenfalls überraschen!"


***


"Starren Sie gut, quatsch, stottern Sie, nein ich - na, das muss doch möglich sein: strafen Sie – ist ja ´ne Strafe, dabei wollte ich Ihnen nur einen guten Start ins Wochenende wünschen!"


Den wünsche ich Euch auch!


Nickname 14.04.2017, 13.00| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: ZEITREISE UND GEDANKENFLUG

2017
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
ÜBER MICH:Geboren vor 61 Jahren als waschechte Berliner Pflanze, mit reinem Spreewasser getauft und in der Heimatstadt fest verwurzelt geblieben.
Verheiratet mit dem besten aller Ehemänner und glückliches Frauchen von drei allerliebsten Fellnasen.


Letzte Kommentare
Monika:
Wir wünschen euch allen von Herzen ein frohes
...mehr

Mondbub:
Liebe Bärliner,das Vorbloggen machen wir auf
...mehr

mondbub:
Das wünschen wir der Kleinen auch. Ach, was i
...mehr

mondbub:
Liebe Sabine,ich kann von mir sagen, dass ich
...mehr

:
Macht nix,liebe Sabine.Ja,hier ists nun auch
...mehr

:
Schön und wahr ist das,liebe Sabine,es fehlt
...mehr

Monika:
Hallo, liebe Nelly,nach einigen Schwierigkeit
...mehr

:
Liebe Sabine,das sind wieder sehr schöne Kraf
...mehr

:
Ich freu mich mit für Herby,liebe Sabine.Er i
...mehr

gerda.f:
Ganz liebe Grüsse.Was man vielen Tieren an tu
...mehr