Mitternachtsspitzen

Ausgewählter Beitrag

Meine Klappe halt´ ich nicht!

Wissen Sie, was unser Frauchen auf den Tod nicht leiden kann? Wenn manche Hundebesitzer glauben, sie müssten andere ständig darüber belehren, was für deren Vierbeiner das Richtige ist. Wie oft hat sie sich schon angehört, dass man seinen Liebling unbedingt nur einmal täglich füttern soll, denn schließlich steht in der freien Wildbahn auch nicht an jeder Ecke eine Würstchenbude für den kleinen Hunger zwischendurch. Unser Barny verträgt aber wegen seiner IBD keine großen Mengen und bekommt deshalb dreimal am Tag eine kleinere Portion. Soll sie mich und Woody dabei zugucken lassen? Wir kriegen unsere Mahlzeiten im selben Rhythmus und fahren sehr gut damit.



   

Reg dich nicht auf, komm lieber spielen!


Ob es sich nun ums richtige Futter, das passende Spielzeug oder die perfekte Erziehungsmethode handelt – es gibt immer einen, der es besser weiß. So erging es der Großen bei unserem ersten gemeinsamen Waldspaziergang.


Damals lebte ich gerade eine Woche in meinem neuen Zuhause. Natürlich hielt Frauchen mich an der Leine, ich war ja fremd im Revier und konnte mich noch nicht selbständig orientieren. Außerdem reagierte ich (wie in manchen Situationen auch heute noch) extrem ängstlich und hätte beim geringsten Anlass unweigerlich Reißaus genommen. Ein Mann kam uns mit seinem Dackel entgegen, sah das Fraule vorwurfsvoll an und fragte scheinbar mitleidig: „Ach, geht´s hier im Auslaufgebiet nicht ohne Leine?“ Ja, dachte der denn, sie würde mir aus purer Bosheit das Herumtoben und Stöbern verbieten? Ihr lag auch schon eine passende Antwort auf der Zunge. Weil sie aber weiß, dass sie in solchen Situationen sehr schnell pampig wird und sie keine Lust auf weitschweifige Erklärungen hatte, blieb sie still und wir gingen einfach weiter.


Gestern bei der Gassirunde mit Woody hatte Frauchen so ein „Déja vu“, und diesmal hielt sie ihre Klappe nicht. Mit überraschenden Folgen…


 


Also dann, einen schönen Sonntag noch und auf Wiederlesen.


Haben Sie es fein!

Ihre Nelly


Nickname 29.01.2017, 14.01

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Anne

Guten Morgen!

Ja, solche Erfahrungen haben wir auch immer gemacht. Jetzt gehen wir meistens da spazieren, wo wir keinem begegnen. Das ist besser für unsere Nerven ;-)

Wir sind gespannt auf die Fortsetzung und wünschen Euch einen schönen Tag!

LG aus der Heide!

vom 30.01.2017, 09.44
Antwort von Nickname:

Liebe Anne, das ist hier bei uns ein bisschen schwierig. So riesig ist ja das Auslaufgebiet nicht, da trifft man zwangsläufig auf andere. Aber die meisten sind ja zum Glück auch nicht solche Neunmalklugen und Siebengescheiten.

Die Fortsetzung folgt bald, ich habe nur im Augenblick viel zu tun mit meinen Senioren, da bleibt nicht ganz so viel Zeit zum Schreiben. Ich arbeite aber daran!

Hoffentlich seid Ihr inzwischen wieder völlig genesen und es gab mit der doofen Grippe keinen Rückfall.

Sonnigste Grüße senden
Eure Bärliner


2. von Birgit

Guten Morgen :-)

Diese Zeilen sprechen mir so aus der Seele... Ähnliche Erfahrungen habe ich auch schon gemacht, und ich mag es gar nicht, wenn andere Hundehalter mit solchen Belehrungen daherkommen.

Unser Hund bekommt sein Futter sogar auf 4 mal am Tag verteilt.

Das reduziert auch das Risiko einer Magendrehung.

Viele Grüße :-)
Birgit

vom 30.01.2017, 09.33
Antwort von Nickname:

Liebe Birgit, man sollte doch meinen, dass jeder seinen Hund am besten kennt und weiß, was ihm gut tut. Wenn man unsicher ist, kann man immer noch seinen Tierarzt fragen.

Das mit der Magendrehung stimmt, vor allem bei größeren Hunden muss man da vorsichtig sein.

Alles Liebe und noch lange viel Freude mit Ihrem Liebling wünscht
Sabine 

1. von Gudrun

Ich kann mich gut erinnern, wie das war, als meine Boxerhündin Bessy eine Brust-OP gehabt hatte, und ich hatte ihr auf Anraten der Ärztin ein T-Shirt von mir angezogen. Es war dunkelblau, und darum war ein weißer Pflaster-Gürtel. Es war sehr chic, wie die Sprechstundenhilfe meinte. Und wir stehen am Bahnhof und warten auf unseren Bus, und ein Mann kommt des Weges, schaut Bessy an, und schaut genauer, ist sehr irritiert ... und geht kopfschüttelnd (sicher über mich verrücktes Frauchen) seinen Weg.

Er hatte zu Hause viel zu erzählen! Natürlich reagierten andere, ebenfalls Hundebesitzer, ganz anders.

LG, G.

vom 29.01.2017, 16.32
Antwort von Nickname:

Da muss Deine Bessy aber wirklich fesch ausgesehen haben, und zweckmäßig war es auf jeden Fall!  
2017
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
ÜBER MICH:Geboren vor 61 Jahren als waschechte Berliner Pflanze, mit reinem Spreewasser getauft und in der Heimatstadt fest verwurzelt geblieben.
Verheiratet mit dem besten aller Ehemänner und glückliches Frauchen von drei allerliebsten Fellnasen.


Letzte Kommentare
Gudrun:
Komisch! Meine Socken sind immer paarweise au
...mehr

Gudrun:
So eine Eselsbrücke habe ich mir für Stalakmi
...mehr

mondbub:
Dankeschön! Heute Abend hat der Michel etwas
...mehr

Anne:
Liebe Sabine,durch die Erkältung und den Hust
...mehr

Gudrun:
Geschäftstüchtig der Mann!Gruß, G.
...mehr

Gudrun:
Überaus schön! Herzlichen Dank für die Lach-A
...mehr

Gudrun:
Ja! Da haben die Tiere eigentlich vollkommen
...mehr

Anne:
Guten Morgen, liebe Bärliner,heute muss ich a
...mehr

:
Liebe Sabine,ja,sehr schön ist das geschriebe
...mehr

Karin:
Sehr schön geschrieben. Hoffentlich denkt man
...mehr