Mitternachtsspitzen
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 22.11.2020

DU WIRST NIE ZUHAUSE SEIN, WENN DU KEINEN GAST, KEINE FREUNDE HAST

So lautet die Zeile aus einem Lied von Heinz Rudolf Kunze. Mir persönlich fällt es eher schwer, mich mit dem Fremdartigen vertraut zu machen. Die Angst vor dem Andersseienden, dem Ungewohnten steckt tief in mir. Darum wünsche ich mir den


Engel der Gastfreundschaft.


Damit wir uns recht verstehen: Wir sind sehr gastfreundlich, lieben es, Besuch zu bewirten und zu verwöhnen. Und irgendwann wir das ja auch wieder möglich sein. Aber das ist hier nicht gemeint. Es geht vielmehr darum, mich selbst einzubringen, damit echte Begegnung, besonders mit dem Andersartigen, möglich wird. Ich kann den Engel der Gastfreundschaft bitten, mir dabei behilflich zu sein. Dieser Engel lehrt mich Dankbarkeit für die Heimat, die ich hier habe und die auch für andere zu einem Ort werden kann, an dem sie sich daheim fühlen.


Obwohl ich schon seit Jahren kein Kirchenmitglied mehr bin, habe ich mich bei unserer Gemeinde gemeldet und als Deutschlehrerin für Ausländer zur Verfügung gestellt und hoffe sehr, dass wir bald weitermachen dürfen. Jeder, der Deutsch sprechen, lesen und schreiben kann, kann es auch unterrichten, denke ich. Dafür braucht man keine speziellen pädagogischen Fähigkeiten; jedenfalls dann nicht, wenn man lernbegierige Schüler vor sich hat. Auf die Weise verliere ich vielleicht meine Angst vor dem Fremdartigen. Aus Angst, die leicht Hass erzeugt, wird Liebe, und die hat Frieden im Gepäck. Danke, Engel!



Nickname 22.11.2020, 19.21| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: SEELENGARTEN | Tags: Engel, Gemeinde, Deutsch für Ausländer, Gastfreundschaft,

MAN SIEHT NUR MIT DEM HERZEN GUT




11 Jahre alter Senior vom Schicksal gezeichnet


Vence wurde 2009 geboren und lebt nun seit 9 langen Jahren im Shelter - fast sein ganzes Leben. Als junger Hund war Vence lebensfroh und sehr verspielt, doch das triste Leben Shelter hat ihn verändert. Er ist allmählich ruhiger geworden.


Die Betreuer dort beschreiben Vence als offen, geduldig und unaufdringlich. Er liebt die Nähe und Ansprache von Menschen, ist sehr gehorsam und steht gern still, wenn er gebürstet wird, was ihm sehr gefällt.




Doch leider ist der arme Kerl vom Leben im Shelter gezeichnet. Vence hat fast alle Zähne verloren, und nun wird es für ihn zunehmend schwierig, das harte, uneingeweichteTrockenfutter zu fressen.


Seine Gesundheit wurde auch aufgrund seines zunehmenden Alters und der Lebensumstände im Shelter mit der Zeit immer schlechter, so dass er leider langsam beginnt, einen Teil seines Augenlichts zu verlieren. Im linken Auge ist Vence durch einen Grauen Star fast blind, seine Sehkraft ist eingeschänkt. Der Tierarzt sagt, er wird seine volle Sehkraft auf diesem Auge nicht mehr zurück erlangen. Trotzdem schränken ihn seine gesundheitlichen Probleme nicht ein, er hat keine Schmerzen und ist bereit, in ein neues Zuhause zu ziehen, in dem es ihm endlich besser gehen wird. Er hat seinen Lebensmut noch nicht vollständig verloren.




Vence geht problemlos an der Leine, ist mit anderen Hunden verträglich und ihnen gegenüber freundlich. Er liebt jedoch Menschen und ist immer bereit für neue Bekanntschaften. Ob er sich auch mit Katzen versteht, können wir leider nicht sagen.


Wie für all unsere Hunde suchen wir auch für Vence eine Endstelle. Er wird bereits kastriert, geimpft und gechipt in sein neues Zuhause vermittelt.


Sie möchten Vence ein neues Leben schenken? Dann melden Sie sich bitte bei unserer Teamkollegin Kerstin Weersch

gern über PN oder via E-Mail:

k.weersch@tierschutz-miteinander.de


https://tierschutz-miteinander.de/

 https://www.facebook.com/Tierschutz-miteinander-eV-1428377177449744

Nickname 22.11.2020, 18.48| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: TIERLIEBE - GELIEBTE TIERE | Tags: Vence, Alter, Trockenfutter, Grauer Star, Lebensmut, Zuhause, ein neues Leben,

2021
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
ÜBER MICH:Geboren vor 65 Jahren als waschechte Berliner Pflanze, mit reinem Spreewasser getauft und in der Heimatstadt fest verwurzelt geblieben.
Verheiratet mit dem besten aller Ehemänner und glückliches Frauchen von sieben allerliebsten Fellnasen.

Einige Beiträge dieses Blogs enthalten
kostenfreie, unbestellte Werbung
durch Bilder, Namensnennung und/oder Verlinkung,
welche meinen persönlichen Geschmack wiedergeben
und KEINE Kaufempfehlung darstellen!
Besucherzaehler