Mitternachtsspitzen
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 21.03.2019

WENN HOFFNUNG ALLEIN NICHT MEHR AUSREICHT



Geburtsdatum: ca. 2008

Aufenthaltsort: TH Russland


Als sich die Tore des großen Shelter „Kozhuhovo“ im April 2017 hinter BALU schlossen, war er bereits ein Senior. Ein Senior, der von jetzt auf gleich in einem kleinen Außenzwinger eingesperrt war. Kein einfaches und schönes Leben, doch für Balu sollte es noch viel schlimmer kommen.


Die Betreuer bekamen mit, dass Balu immer wieder unter extrem starken Durchfällen litt. Er vertrug das billige Trockenfutter anscheinend überhaupt nicht. Um ihm zu helfen, wurde er in einen anderen Zwinger verlegt. Dort lebten bereits 2 weitere Hunde, die ein spezielles Futter bekamen. So konnte zumindest sichergestellt werden, dass Balu nicht irgendwann vor vollen Näpfen verhungert, weil er das normale Futter nicht verwerten kann.


Im Laufe der Zeit sind seine Zwingergenossen leider verstorben, so dass Balu nun alleine in dem 3qm großen Zwinger saß. Für ein Shelter mit fast 3.000 Hunden ist das aber nicht tragbar, da immer Platznot herrscht und die Zwinger für 3-4 Hunde ausgelegt sind. Somit musste Balu erneut wechseln.


Damit er aber weiterhin das Spezialfutter erhalten konnte, blieb nur eine einzige Möglichkeit. Ein Isolationszwinger. Ein Einzelzwinger, um einiges kleiner und mit einer Tür, deren untere Hälfte vollständig geschlossen ist. Für Balu eine absolute Katastrophe.


Aufgrund seines Alters und seines Gewichtes kann Balu sich nicht mehr auf die Hinterbeine stellen. Doch das wäre die einzige Möglichkeit für ihn, überhaupt etwas von der Außenwelt mitzubekommen, aber für ihn unmöglich. Somit bleibt ihm das Leben vor seiner Tür vollständig verschlossen. Es wäre nur ein kleines Stück Leben, doch das, was er jetzt 24 Stunden am Tag sieht, ist eine grüne Metalltür. 24 Stunden – 7 Tage die Woche.


Die kurze Zeit in der Woche, die sich seine Betreuer um ihn kümmern können, ist ein Hauch – ein Hauch von NICHTS.



Seine Betreuer haben uns um Hilfe gebeten, damit Balu überhaupt eine Möglichkeit bekommt, diesen Zwinger noch einmal verlassen zu dürfen. In Russland hat dieser große, alte Hund absolut keine Chance mehr. Wir wünschen uns so sehr, dass er noch einmal am Leben teilnehmen darf und nicht irgendwann allein in seinem kleinen Zwinger sterben muss.


Wir wissen natürlich, dass es auch hier fast an ein Wunder grenzen würde, die richtigen Menschen für Balu zu finden. Dennoch möchten wir die Hoffnung nicht aufgeben und machen uns auf die Suche nach einem riesengroßen Herz, dass für den großen Teddybären schlägt. Auf die Suche nach einem ruhigen Zuhause, in dem Balu keinerlei Erwartungen mehr erfüllen muss und er einfach sein letztes Lebenskapitel geliebt und sicher verbringen darf.


Damals war Balu verträglich mit Artgenossen. Durch seine „Einzelhaft“ neigt er heute zu Eifersucht und findet es nicht gut, wenn ein anderer Hund Aufmerksamkeit von den Betreuern haben möchte, obwohl er doch gerade da ist. Er knurrt dann schon einmal… er möchte einfach die wenigen Momente für sich beanspruchen. Wir können es ihm nicht verübeln, aber das macht es nicht einfacher. Wir könnten uns eine souveräne Ersthündin in seinem neuen Zuhause vorstellen, wobei wir glauben, dass Balu als „Einzelprinz“ sehr glücklich wäre.


Balu ist alt, groß (ca. 60cm), krank und benötigt Spezialfutter, da er massive Probleme mit seiner Bauchspeicheldrüse hat. Wir wissen, dass er das Gastro-Futter gut verträgt, aber wir können nicht ausschließen, dass er eventuell an einer chronischen Pankreas-Insuffizienz leidet. Auch seine Ohren lassen ihn langsam im Stich. All das macht es nicht einfach, aber wir möchten zumindest versuchen, für Balu die richtigen Menschen zu finden.


Balu ist kastriert, gechipt und geimpft und könnte schon bald in eine bessere Zukunft reisen, doch dafür müssen wir erst einmal das riesengroße Herz finden.


Bei ernsthaftem Interesse wenden Sie sich bitte an unsere Team-Kollegin Claudia Peters, eMail: c.peters@tierschutz-miteinander.de



************************


(TEXT- UND BILDMATERIAL:

https://www.tierschutz-miteinander.de/,

mit freundlicher Erlaubnis) 


************************


Anmerkung:  Es haben sich bereits einige Tierfreunde bereit erklärt, Balus künftiges Herrchen oder Frauchen mit einem gewissen Betrag monatlich zu unterstützen, denn Spezialfutter ist ja immer etwas teurer und auch die Tierarztkosten für einen alten, kranken Hund liegen höher. Falls noch jemand sich daran beteiligen möchte - jeder noch so klein erscheinende Betrag bedeutet eine große Hilfe - möge er sich bitte an den Verein https://www.tierschutz-miteinander.de/ wenden.

Von Herzen vielen Dank!!!

Nickname 21.03.2019, 21.15| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: TIERLIEBE - GELIEBTE TIERE

2019
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
ÜBER MICH:Geboren vor 63 Jahren als waschechte Berliner Pflanze, mit reinem Spreewasser getauft und in der Heimatstadt fest verwurzelt geblieben.
Verheiratet mit dem besten aller Ehemänner und glückliches Frauchen von drei allerliebsten Fellnasen.


Besucherzaehler