Mitternachtsspitzen

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: und die Suche nach dem Idealpartner

GLÜCKLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN!

Es ist zwar traurig, aber leider wahr: Jede dritte Ehe (in Großstädten sogar jede zweite) wird hierzulande irgendwann geschieden. Die Gründe sind vielfältig, und manchmal ist ein Ende mit Schrecken tatsächlich besser als ein Schrecken ohne Ende; wenn zum Beispiel jemand kriminell oder gewalttätig wird. Aber ehrlich gesagt glaube ich, viele Paare machen sich die Sache zu leicht. Wie erleben das in der eigenen Familie und im Freundeskreis. Beim kleinsten Problem werden – statt miteinander eine Lösung zu finden – die Koffer gepackt, und die Suche nach dem Idealpartner beginnt von vorn; in der Hoffnung, dass beim nächsten Mann oder der nächsten Frau alles anders und natürlich alles besser wird.


Worin besteht nun das Geheimnis einer beständigen, glücklichen Beziehung? Ein Patentrezept gibt es kaum. Allerdings haben Wissenschaftler festgestellt, dass das Motto „Gegensätze ziehen sich an“ nur selten zutrifft. Eine Zeitlang ist es sicher aufregend und spannend, mit jemandem zusammenzuleben, der in seinem Temperament, seinen Interessen und seinen Ansichten so ganz anders tickt als man selbst.


Längerfristig scheint die Devise „Gleich und Gleich gesellt sich gern“, jedoch mehr Erfolg zu versprechen. Das heißt nicht, man müsse fortan alles gemeinsam tun und immer derselben Meinung sein. Dann hätte man sich bald nichts mehr zu sagen; die Folge wäre gähnende Langeweile und diese wiederum durchaus ein Trennungsgrund. Aber eine annähernd gleiche Wellenlänge bildet schon eine gute Voraussetzung für dauerhaften und weitgehend störungsfreien Funkverkehr.


Der Beste und ich sind da ein feines Beispiel. Wir lernten uns 1977 in der Tanzschule kennen. Er war damals dreiundzwanzig, ich einundzwanzig Jahre alt, und beide suchten wir einen neuen Partner fürs Turniertraining. Als Tanzpaar passten wir perfekt zusammen, und mit der Zeit fanden wir heraus, dass wir auch sonst gut harmonierten: Beide häusliche Familienmenschen, Bücherfreunde, keine Partygänger, tierlieb und sowohl politisch als weltanschaulich auf einer Linie. Gerade dieser letzte Punkt ist nicht ganz unwesentlich, wie ich aus der Erfahrung anderer weiß; ich habe nämlich Ehen und langjährige Partnerschaften an genau diesem Thema zerbrechen sehen.


Sieben Jahre später haben wir dann geheiratet. Vielleicht liegt darin des Rätsels Lösung: Auf die Weise haben wir das verflixte 7. Jahr ganz einfach ausgespart!


Es war allerdings keine Liebe auf den ersten Blick, und uns verband auch nie die ganz große Leidenschaft. Dafür sind wir beide zu schwerblütig veranlagt. Übrigens war er mein Erster und ist bis heute der Einzige geblieben, ebenso umgekehrt. Mancher mag jetzt ungläubig oder mitleidig lächeln, aber so ist es und wir haben trotzdem nicht das Gefühl, wir hätten etwas versäumt. Natürlich streiten wir manchmal, wie fast alle meistens über Kleinigkeiten. Und wenn genügend Zündstoff da ist, gibt es auch bei uns die eine oder andere lautstarke Detonation. Aber im Grundtenor stimmen wir immer noch überein, darauf kommt es letzten Endes an.


In diesem Jahr haben wir unseren 37. Hochzeitstag gefeiert. Eine Freundin (zweimal geschieden) gratulierte uns und fragte im Scherz – vielleicht war auch ein bisschen Neid dabei: „Nun seid ihr schon viereinhalb Jahrzehnte zusammen. Und wie lange müsst ihr noch?“ Sehr lange noch, hoffe ich.



Nickname 25.11.2021, 10.13 | (0/0) Kommentare | PL

2021
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
ÜBER MICH:Geboren vor 66 Jahren als waschechte Berliner Pflanze, mit reinem Spreewasser getauft und in der Heimatstadt fest verwurzelt geblieben.
Verheiratet mit dem besten aller Ehemänner und glückliches Frauchen von neun allerliebsten Fellnasen.



Einige Beiträge dieses Blogs enthalten
kostenfreie, unbestellte Werbung
durch Bilder, Namensnennung und/oder Verlinkung,
welche meinen persönlichen Geschmack wiedergeben
und KEINE Kaufempfehlung darstellen!
Besucherzaehler