Mitternachtsspitzen

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: schön

ICH HAB´ GETRÄUMT VON DIR



Namenspatin: Unsere Hündin Nelly


https://www.facebook.com/SavingAngelsDeutschland/videos/549967965359736/


(Nelly ist ab Minute 28 zu sehen)


Sie sagen, ich sei eine ANGSTHÜNDIN – eine, die die Menschen scheut. Es ist wahr, ich gehöre nicht zu denen, die im Zwinger ihre Tänze aufführen und sich an den rostigen Gitterstäben ihre Pfoten wund kratzen für einen winzigen Moment der Aufmerksamkeit und ein kurzes, seliges Streicheln. Noch dazu bin ich alt und schwarz. Kein Wunder, wenn jeder mich übersieht!

Dass ich mich vor den Menschen fürchte, fast mehr als vor dem Tod – willst Du es mir verdenken? Habe ich doch bisher durch sie nur Not und Pein erfahren! Die Hundefänger kennen kein Erbarmen; es schert sie nicht, dass wir vor Schmerzen schreien, wenn sie uns grob die Schlinge umlegen und so fest ziehen, dass wir zu ersticken glauben.




Ja, ich habe Angst. Wer hätte keine in dieser grauenvollen Hölle aus nie endendem Lärm und widerwärtigem Gestank, aus abgrundtiefer Verzweiflung und Einsamkeit, in der ich schon endlos lange Jahre mein Dasein fristen muss?


So verkrieche ich mich und suche Schutz in meiner winzigen Hütte. Dort träume ich von DIR; denn tief in mir fühle ich, dass es Dich irgendwo da draußen gibt: MEINEN Menschen, der mir ein besseres, schöneres Leben zeigt!


Ich brauche ja nur wenig. Ein ruhiges Plätzchen zum Schlafen etwas Gutes zu futtern (fast alles wird besser sein als das, wovon wir hier leben müssen), vielleicht einen Ball oder ein Plüschtier zum Spielen und kleine, gemütliche Spaziergänge. Vor allem aber brauche ich DEINE Liebe, Dein Verständnis und ganz viel von Deiner Geduld, damit ich in Ruhe bei Dir ankommen und lernen darf, mein großes Glück zu fassen!




Wenn DU nun sagst: "Ja, liebe Nelly, ich möchte gern dieser Mensch für dich sein!" - dann zögere bitte nicht , sondern melde Dich gleich heute noch bei:


Andrea Sbrisny, Bianca Raabe oder

Nadine Decker von


SAVING ANGELS DEUTSCHLAND e.V.


http://www.facebook.com/SavingAngelsDeutschland/

Nickname 17.08.2020, 16.10 | (0/0) Kommentare | PL

MERLIN UND DER SPIEGEL

ANMERKUNG:


Eventuell vorhandene Ähnlichkeiten mit zweibeinigen Merlins

sind selbstverständlich vollkommen unbeabscichtigt und rein zufällig!

(Aber im Vertrauen: Kennen wir nicht alle einen?)




Sich im Spiegel zu betrachten,
um auf die Figur zu achten,
pflegt gewisslich jedermann.
Selbst Hund Merlin hält sich dran.
Denn im Unterschied zu seinen
Artgenossen, die da meinen,
Spiegelhunde wären böse,
macht der Schlaue kein Getöse,
denn er weiß es ganz genau:
"ICH bin das im Spiegel! – Wau!"


Heute wirkt er aufgewühlt,
als er nach dem Spiegel schielt.
"Nein, wie konnt ich´s übersehn?
Gott, wie bin ich, Merlin, schööön!"…
Größenwahn umweht den Hund.
Und schon stellt der eitle Spund
unverblümt und gar nicht zage
die berühmte Gretchenfrage:
"Spieglein, Spieglein an der Wand,
wer ist der schönste Hund im Land?"


Doch der blankgeputzte Stand-
spiegel an der Zimmerwand
glitzert frech und sagt kein Wort.
Merlin ärgert sich sofort:
"Ich will eine Antwort! Sprich!
Kann wer schöner sein als ich?
Sieh mein tolles Laufgestell,
mein charmant geflecktes Fell,
Muskeln, durchtrainiert und stramm
(alles für: cherchez la femme),
meine Rute, jeder Zoll
selbstbewusst und hoheitsvoll,
und – apart besondrer Art –
diesen graumelierten Bart …
Los, gesteh! Du bist ergriffen
von dem attraktiven, vifen
Merlin, der jetzt routiniert
und gekonnt vor dir posiert.
Spiegel, komm und äußre dich!
Sag, der schönste Hund bin ich!!!"


Und schon dehnt er seine Haxen,
dass sie um die Hälfte wachsen,
lässt die Sprunggelenke knacksen,
macht Kotau und andre Faxen,
bis er keine Luft mehr kriegt
und k.o. am Boden liegt …
Doch der Spiegel, der bleibt stumm
und der Hund fragt sich, warum.
Bis ihm schließlich, reichlich spät,
endlich dann der Knopf aufgeht.


"Klar, das war mein feuchtes Schnaufen!
Deshalb bist du angelaufen!
Und ein blindes Spiegelglas
spiegelt weder dies noch das!"
Fette Merlin-Pfotensiegel
schmücken bald den matten Spiegel,
wo die angeschnauften Stellen
sich nur zögerlich erhellen –
und das dauert … Schließlich hat
Merlin die Geschichte satt,
knurrt: "Der Spiegel will mich äffen!"
und beginnt ihn zu verkläffen.


Als der Bellende gewahr wird,
dass der Spiegel wieder klar wird,
sind die Muskeln nicht mehr warm.
Selbst der Spiegel schlägt Alarm:
"Merlin, Merlin! Ält´re Hunde
brauchen eine Aufwärmrunde.
Kalte Muskeln können krampfen!"
Aber Merlin ist am Dampfen:
"Wer gehört zum alten Eisen???
Ich doch nicht!!!! Soll ich's beweisen?"


Und im hektischen Bemühen
seine Muskeln langzuziehen,
treibt der sture Senior
es noch ärger als zuvor.
Plötzlich kracht es im Gebälk
und der Hund wird sichtbar welk.
Schluss ist´s mit der stolzen Pose,
denn jetzt hat ihn die – Arthrose.
Krumm schleicht Merlin in sein Eck
und verdaut den ersten Schreck.
"Mist! Das hat, schnieft er geschockt,
"mir der Spiegel eingebrockt!
Aber wart! Du wirst noch scheppern,
denn ich werde dich zertöppern,
blöder Spiegel! Denk daran, –
wenn ich wieder laufen kann!"


 © Hannelore Nics, Wien

Nickname 04.08.2020, 19.57 | (0/0) Kommentare | PL

FOREVER YOUNG



Träumen Sie auch von der immerwährenden Jugend? Meine Kusine Billa tut das. Ein ebenmäßiges, faltenloses Gesicht, straffe Brüste sowie Bauch/Beine/Po als cellulitefreie Zone und das alles auf ewig und drei Tage, das wär´s für sie. Trotz aller fieberhaften Suche ist dieser Jungbrunnen aber noch nicht gefunden; und bis es soweit ist, wird eben gecremt, geschnippelt, abgesaugt und aufgespritzt, was das Zeug hält. Die Prominenz macht es vor, und Billa erwägt ernsthaft, sich etwas Fett vom Gesäß entnehmen und in die Wangen injizieren zu lassen. Da bekommt das Wort „Arschgesicht“ eine ganz neue Bedeutung... Für mich hört sich das eher nach einem Horrorfilm an, Frankenstein lässt grüßen! Erwähnt werden muss in diesem Zusammenhang, dass sich wohl die wenigsten darüber im Klaren sind, mit welchem Tierleid und welcher Tierquälerei das vermeintliche Plus an Schönheit erkauft wird.


Botulinumtoxin (besser bekannt als Botox) zum Beispiel ist ein Nervengift und zwar „das stärkste Gift der Welt. Schon ein Zehnmillionstel Gramm genügt, um einen Menschen zu töten.“ Malen Sie sich bitte einmal aus, wie viele unserer Mitgeschöpfe unter unsäglichen Schmerzen sterben mussten, bevor dieses Präparat überhaupt auf dem Markt zugelassen wurde und fragen Sie sich dann, ob das bisschen makellose Haut solche Opfer rechtfertigt. Wobei „makellos“ relativ ist, da Schönheit bekanntlich im Auge des Betrachters liegt. Trotzdem entwickeln sich kosmetische Operationen mittlerweile immer häufiger zur Sucht. Wer an einer Stelle angefangen hat, findet stante pede eine neue, die ebenfalls noch optimierungswürdig scheint.


Wissenschaftler und Alchimisten in der ganzen Welt arbeiten ja schon seit Jahrhunderten daran, dem Geheimnis der ewigen Jugend und nie vergehenden Schönheit auf die Spur zu kommen. Neben der unsterblichen Seele einen ebensolchen Körper zu besitzen, wäre jedoch eine Katastrophe. Wir sind eh schon zu viele, und täglich kommen einige Hunderttausende hinzu. Es ist abzusehen, wann Mutter Erde diese immer schwerer werdende Last nicht mehr tragen, geschweige denn ernähren kann.


Für immer jung, möchten Sie das wirklich sein? Also, ich nicht. Ewige Jugend wäre ja auch gleichbedeutend mit ewigem Stillstand, da der Geist, genau wie der Körper, auf der Stelle treten würde. Es gäbe keine Entwicklung, keinen Reifeprozess, keine Erfahrungen. Außerdem habe ich Heimweh nach denen, die schon mal vorgegangen sind - besonders nach meinen Großeltern und unseren Hunden – und freue mich darauf, sie eines Tages wiederzusehen. Im Übrigen besitzen alte Gesichter mit ihren Runzeln und Falten für mich eine besondere Ausstrahlung und ihren ganz eigenen Reiz. Ich lese gern in ihnen und höre den Menschen, die sie tragen, zu, wenn diese mir die Geschichten ihres langen Lebens erzählen.



Nickname 28.06.2020, 20.56 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
ÜBER MICH:Geboren vor 65 Jahren als waschechte Berliner Pflanze, mit reinem Spreewasser getauft und in der Heimatstadt fest verwurzelt geblieben.
Verheiratet mit dem besten aller Ehemänner und glückliches Frauchen von sieben allerliebsten Fellnasen.

Einige Beiträge dieses Blogs enthalten
kostenfreie, unbestellte Werbung
durch Bilder, Namensnennung und/oder Verlinkung,
welche meinen persönlichen Geschmack wiedergeben
und KEINE Kaufempfehlung darstellen!
Besucherzaehler