Mitternachtsspitzen
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 06.04.2017

Kira - Sonne für die Seele!

Eine weitere Bewohnerin unseres Tierheims
möchte sich Euch vorstellen:


Diese freundliche Schäferhunddame hört auf den Namen KIRA und ist ca. 8 - 9 Jahre alt. Auch sie wartet bei uns auf liebe Menschen, die ihr ein fürsorgliches Zuhause schenken.

Vom Wesen her ist sie eine sehr aufgeschlossene und menschenbezogene Hundedame, die jede Zuneigung von ihren Menschen genießt. Sie hat sowohl ein ausgeglichenes, wie auch ein aufgewecktes Wesen. In ihrem Zuhause zeigt sie sich entspannt und genießt den Alltag mit ihrem Herrchen und/oder Frauchen. Gemütliche Kuschelstunden liebt sie über alles. Bei gemeinsamen Ausflügen in die Natur zeigt sie dann ihre lebhafte Seite und erkundet gern ihre Umgebung. Nach ausgiebigem Toben und Spielen ist sie einer kleinen Abkühlung nicht abgeneigt.


Bisher hat sie sich bei uns gegenüber Menschen immer freundlich gezeigt und geht offen auf alle Fremden zu. Auch Alltagsgeräusche und Auto fahren sind für sie kein Problem. Anderen Hunden tritt sie eher angespannt gegenüber und zeigt sich bei jedem anders. Ihre neuen Menschen sollten daher weiterhin an Kiras Sozialverhalten gegenüber ihren Artgenossen arbeiten.

Wir wünschen Kira, dass sie ihr Leben schon bald in ihrem neuen Zuhause genießen kann!

http://tierherzen-brauchen-hilfe.de/

Nickname 06.04.2017, 20.24| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: LIEBE TRÄGT EIN WEICHES FELL

Schreie hinter Glas

Die Pfoten fixiert,
Die Einstichstelle markiert,
Schnell desinfiziert,
Damit dem Tier nichts passiert.
Für das Make- up der Frau von Welt
Zigtausendfach, millionenfach gequält.
Vor Schmerzen die Augen ganz nass
Und Schreie, Schreie hinter Glas!

Schreie hinter Glas, Schreie hinter Glas!

Wenn Ihr mal eine Sendung seht
Und euch der Saft im Auge steht,
Dann holt euch ein Erfrischungstuch
Und lest zur Abwechslung ein Buch.
Denn aus den Augen, aus dem Sinn,
Ruhig legt Ihr euch zum Schlafen hin -
Nur im Labor ist noch nicht Nacht,
Da werden noch Tiere umgebracht.

Schreie hinter Glas, Schreie hinter Glas! 


(DRITTE WAHL:
Schreie hinter Glas, Rocksong gegen Tierversuche)

Nickname 06.04.2017, 17.48| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: PRO ANIMALE

Rein beruflich oder typisch Berliner?

Ein Motorradfahrer, der bei großer Hitze splitternackt fährt, wird von einem Polizisten angehalten.


"Ick muss Ihnen wejen Errejung öffentlichen Ärjernisses melden. Bitte Name, Anschrift, Familienstand."


Der Fahrer: "Jestatten - Fred Schulze, Ackerstraße 23, vaheiratet, zwölf Kinder."


Der Polizist:
"Wat denn, zwölf Kinder? Na jut, denn seh ick det als Dienstkleidung an und lass Ihnen noch mal loofen."

Nickname 06.04.2017, 17.35| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: ZEITREISE UND GEDANKENFLUG

Nota bene!



Karl Bleibtreu wurde am 13. Januar 1859 in Berlin geboren und starb am 30. Januar 1928 in Locarno. Er war ein deutscher Schriftsteller, Filmkritiker und Kriegshistoriker, Sohn des bekannten Schlachtenmalers Georg Bleibtreu. Nach Abbruch seines Philosophiestudiums übernahm er die Leitung einer kleinen Berliner Zeitung, ab 1885 lebte er als freier Schriftsteller in Berlin-Charlottenburg. Mit seiner 1886 erschienenen Schrift "Revolution der Literatur", die sich an seinem großen Vorbild Emile Zola orientierte, erlangte er Berühmtheit. (Emile Zola, * 2. April 1840 in Paris, † 29. September 1902 in Paris) war ein französischer Schriftsteller und Journalist) 


1908 siedelte Bleibtreu mit seiner Frau, einer Schweizerin, nach Zürich über. Hier schrieb er 1913/14 die erste regelmäßige Filmkritik in einer deutschsprachigen Kulturzeitschrift.


Karl Bleibtreu war Vorsitzender des "Schutzverbandes schweizerischer Schriftsteller" und galt als wichtiger Vertreter des Naturalismus in der deutschen Literatur.


Quelle: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon

Nickname 06.04.2017, 10.33| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: VON TIEREN UND MENSCHEN

2017
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
ÜBER MICH:Geboren vor 61 Jahren als waschechte Berliner Pflanze, mit reinem Spreewasser getauft und in der Heimatstadt fest verwurzelt geblieben.
Verheiratet mit dem besten aller Ehemänner und glückliches Frauchen von drei allerliebsten Fellnasen.


Letzte Kommentare
Gudrun:
Komisch! Meine Socken sind immer paarweise au
...mehr

Gudrun:
So eine Eselsbrücke habe ich mir für Stalakmi
...mehr

mondbub:
Dankeschön! Heute Abend hat der Michel etwas
...mehr

Anne:
Liebe Sabine,durch die Erkältung und den Hust
...mehr

Gudrun:
Geschäftstüchtig der Mann!Gruß, G.
...mehr

Gudrun:
Überaus schön! Herzlichen Dank für die Lach-A
...mehr

Gudrun:
Ja! Da haben die Tiere eigentlich vollkommen
...mehr

Anne:
Guten Morgen, liebe Bärliner,heute muss ich a
...mehr

:
Liebe Sabine,ja,sehr schön ist das geschriebe
...mehr

Karin:
Sehr schön geschrieben. Hoffentlich denkt man
...mehr